Bioresonanz

Was ist Bioresonanz?

Die Bioresonanz Methode ist eine biophysikalische Therapie und eine erstklassige Methode zur Diagnose und Behandlung von Beschwerden und Störungen im Organismus. Sie gehört ebenso wie z.B.. die Homöopathie, die Akupunktur und andere Naturheilverfahren in den Bereich der Erfahrungsheilkunde.

Die Bioresonanz Therapie ist vollkommen schmerzfrei und kommt ohne Spritzen und synthetischer Medikamente aus.

Sie wird seit über 30 Jahren in der Humanmedizin eingesetzt und stellt eine hervorragende Methode zur Erfassung der eigentlichen Ursachen von Krankheiten und Beschwerden und zur Bestimmung der hierfür wirksamen Therapien dar.

Am bekanntesten ist der Einsatz der Bioresonanz Therapie bei Allergien wie z.B.. Heuschnupfen, Tierhaar-, Hausstaub- und Nahrungsmittelallergien.

Hintergründe vieler chronischer Erkrankungen

Der menschliche Organismus hat evolutionsbiologisch ein erstaunliches Regulationssystem entwickelt, mit dem er in der Lage ist, auch außergewöhnliche Einflüsse auf den Körper immer wieder ausgleichen zu können. Dies ist unter anderem auch deswegen möglich, weil zwischen den Zellen des Organismus ein ständiger, intensiver Informationsaustausch besteht.

Wenn nun aber zu viele oder zu schwere Belastungen über einen längeren Zeitraum auf den menschlichen Organismus einwirken,  kann dies den Informationsaustausch und somit die Regulationsfähigkeit und die Selbstheilungskräfte des Körpers hemmen oder gar blockieren.

Vor diesem Hintergrund bewertet man vielleicht die Vielzahl an Belastungen, die auf den Menschen von heute einwirken kritischer: Umweltgifte, Strahlenbelastungen, chemische Zusatzstoffe in unserer Nahrung, Medikamente in der Viehzucht usw. Die Summe dieser Belastungen kann dann bei vielen Patienten das Fass zu Überlaufen bringen. Das zeigt sich dann in Form von unklaren Beschwerden, chronischer Müdigkeit, allgemeine Befindlichkeitsstörungen, zunehmende allergische Reaktionen bis hin zu schwerwiegenden körperlichen Reaktionen.

Gestörte Zellkommunikation

Forschungen im Bereich der Biophysik haben gezeigt, dass Zellen mittels Lichtimpulsen miteinander kommunizieren. Sie tauschen über bestimmte Frequenzen mit individuellen Frequenzmustern Informationen aus. Die Bioresonanz arbeitet mit diesen Frequenzmustern.

Ist die Kommunikation zwischen den Zellen durch störende Frequenzmuster (z.B.) von Allergenen, Viren etc.) behindert, kann die Funktion der Zellen deutlich beeinträchtigen, was sich mehr oder weniger schnell erst durch unklare Befindlichkeitsstörungen, Leistungsschäche, chronische Müdigkeit und später auch durch organische Veränderungen und entsprechende Symptome zeigen kann.

Die Bioresonanzbehandlung

Vor der Anwendung der Bioresonanz Therapie erfolgt eine ausführliche Diagnose.

Nach dem ersten Gespräch und der Anamnese können mittels bioenergetischer Testung Belastungen, Störungen oder Blockaden des Energiesystems geprüft werden.

Im günstigsten Fall kann mit diesem speziellen, schmerzlosen Testverfahren herausgefunden werden, ob Unverträglichkeiten, z.B. gegenüber Nahrungsmitteln, oder ob Allergien vorhanden sind. Ob bestimmte Organe geschwächt sind oder vielleicht Giftstoffe negative Auswirkungen auf den Organismus haben.

Je nach Ausgangslage des Patienten wird dann ein individueller Behandlungsplan erstellt und über eventuelle begleitende Maßnahmen gesprochen. Demnach variiert auch die empfohlene Anzahl der Therapiesitzungen.

Bei der Therapie selber werden Elektroden am Körper des Patienten angelegt. Die körpereigenen Frequenzmuster oder Frequenzmuster von z.B. Allergenen werden vom Gerät aufgenommen, spiegelbildlich geschaltet, verstärkt oder geschwächt und als Therapiefrequenzmuster an den Patienten zurückgeleitet.

Eine Behandlung dauert gewöhnlich zwischen 10 und 45 Minuten. Die Therapie wird als angenehm empfunden und ist völlig schmerzfrei.


Aus rechtlichen Gründen:

Die Bioresonaz gehört ebenso wie z.B. die Homöopathie, die Akupunktur und andere Verfahren der besonderen Therapierichtungen in den Bereich der Regulativen Medizin. Innerhalb der besonderen Therapierichtungen ist die Bioresonanz als bewährte Therapiemethode anerkannt. In der Schulmedizin hingegen ist die Bioresonanz nicht Gegenstand wissenschaftlicher Forschung und deshalb auch noch nicht anerkannt.