Biologische Hormon-Therapie


Hormone sind Botenstoffe, die für ein reibungsloses Funktionieren des Körpers notwendig sind. Im Körper sind zahlreiche verschiedene Hormone mit jeweils unterschiedlichen Aufgaben vorhanden. Diese unterschiedlichen Hormone werden von den sogenannten endokrinen Organen des Körpers hergestellt.

Die wichtigsten endokrinen Organe sind:

  • der Hypothalamus
  • die Hirnanhangsdrüse (Hypophyse)
  • die Schilddrüse (Glandula thyroidea)
  • die Nebenschilddrüsen (Glandulae parathyroideae)
  • die Nebennieren (Glandulae suprarenales)
  • die Bauchspeicheldrüse (Pankreas)
  • die Hoden (Testes) beim Mann
  • die Eierstöcke (Ovarien) bei der Frau

Das Gleichgewicht unserer wichtigsten Hormone bildet eines der wesentlichen Fundamente für ein beschwerdefreies Leben.

Hormonstörungen sind häufig der Grund einer Vielzahl verschiedener Gesundheits-beschwerden. Schlafprobleme und Angstzustände können ebenso zu den Symptomen von Hormonstörungen gehören wie auch eine unerklärliche Gewichtszunahme, chronische Müdigkeit, Zyklusprobleme, Haarausfall oder Hautprobleme.

 

Naturidentische oder bioidendtische Hormone entsprechen in ihrer biochemischen Zusammensetzung exakt den körpereigenen Hormonen. Der Körper erkennt naturidentische Hormone als körpereigen an und kann sie deshalb bei richtiger Anwendung nebenwirkungsfrei verarbeiten.

Neben der Verwendung von naturidentischen Hormonen bietet sich auch die Behandlung mit homöopathisch potenzierten Hormonen, den Hormonglobuli, oder homöopathisch potenzierten Cremes an.

Grundlage für eine erfolgreiche Hormontherapie ist zunächst ein Hormon-Speicheltest, mit dem der aktuelle Status der wichtigsten Hormone bestimmt wird.

Anhand von Referenzwerten wird ermittelt, ob für einzelne Hormone ein Überschuss, bzw. ein Mangel besteht. In einem ausführlichen Gespräch kann aus der ausführlichen Laboranalyse, den Beschwerden und Lebensumständen eine ggf. notwendige biologische Hormon-Therapie abgeleitet werden.